Uncategorized

Die Macht der Gedanken

By 5. Juni 2017 No Comments
Zauberer buchen München - Denkender Mann erkennt Macht der Gedanken

Denken Sie an einen Freund, der eine Zitrone aufschneidet und in diese anschließend mit Genuss hineinbeißt. Mit Sicherheit haben Sie nun das Gesicht verzogen oder die Zähne zusammengebissen. Unsere Gedanken bestimmen unsere Gefühle und haben großen Einfluss auf unser Wohlbefinden. Wenn wir uns wohl fühlen, aber trotzdem immer wieder an die Miete denken, die bis zum nächsten Tag fällig ist, werden wir dennoch nervös sein. Umgekehrt entspannt sich ein frisch verliebter Junggeselle auch in der komplett überfüllten Straßenbahn. Was wir mit unseren Gedanken alles beeinflussen können und wie sich das auswirkt erklärt Ihnen Michael Bijan. Um Michael Bijan als Mentalist und Zauberer München buchen zu können reicht ein kurzer Anruf.

Was sind Gedanken?

Lange war man der Auffassung, dass Gedanken aus „nichts“ bestehen. Wissenschaftler bewiesen, dass Gedanken sehr wohl aus elektrischen Impulsen sowie elektrischen und chemischen Umschaltungen bestehen. Das macht Gedanken zu Kräften, die wir rund um die Uhr erzeugen. Abhängig davon, was wir seit Kindheit an gelernt haben, reagiert unser Körper unterschiedlich auf gewisse Gedankengänge. Das alles passiert unbewusst und wird erst für Sie erkennbar, wenn Sie eine Reaktion darauf ausführen. Wichtig ist es für Menschen zu wissen, dass niemand an ihren negativen oder positiven Gedanken schuld ist. Gedanken entwickeln sich in uns und das ist gut so!

Wären nämlich andere Menschen für unsere Gefühle verantwortlich, hätten wir fast keine Chance uns glücklich zu fühlen während wir uns den ganzen Tag über jedes kleine Detail des Arbeitskollegen ärgern. Es geht darum, wie Sie Ihren Arbeitskollegen sehen und nicht, wie er sich verhält. Nehmen Sie alles, was er sagt persönlich? Manche reagieren sensibler auf schnippische Kommentare, anderen sind sie egal. Genau das können wir selbst in uns entscheiden und unser Leben erleichtern. Ihr Chef behandelt Ihren Kollegen und Sie gleich und trotzdem sind Sie derjenige, der protestiert? Es geht darum, wie Sie die Dinge wahrnehmen und nicht um das, was der Chef sagt.

Der Schlüssel liegt in uns

Jeder von uns kann durch hartes Training seine Gedanken „umprägen“. Wir nehmen Dinge so wahr, wie wir es gelernt haben. Das speichert unser Unterbewusstsein. Dennoch können wir diesen Speicher umprogrammieren. Wenn wir unsere Einstellung gegenüber Dingen, die uns wütend machen ändern, fällt es uns leichter, diese Dinge zu akzeptieren. Jeder Mensch hat Probleme, es geht aber auch jeder Mensch unterschiedlich mit jenen Problemen um. Wenn Sie es schaffen, Ihr Leben trotz Ihrer Probleme positiv zu gestalten, haben Sie es geschafft, die Macht der Gedanken zu durchschauen!

Copyright Hinweis: © Fotolia.com/Syda Productions